Meditation in Bewegung - wie geht denn das?

In meinen Qigong Kursen werde ich immer wieder mal gefragt: sag mal, wie lange machst Du eigentlich schon Qigong? Dann muss ich jedes mal überlegen und kann das gar nicht so genau sagen. Eigentlich irgendwie schon seit meiner Jugend. Richtig angefangen habe ich es während meiner aktiven Tanz - zeit 1997. Es hat mich halt immer fasziniert, diese Langsamkeit, dieses Flow-Gefühl. Aber eben nicht im Liegen zu entspannen, sondern dabei Stehen und trotzdem entspannen. Ein Wiederspruch?  Könnte man meinen! Ist es aber nicht, durch die intensive Atmung und das konzentrierte nach Innen schauen kommt die Entspannung anders als z.B. bei einer Fantasiereise im Liegen. Dadurch, dass ich das Muskel-Skelet System nicht ablegen kann, nehme ich deutlicher wahr, an welchen Stellen im Körper meine Verspannungen sitzen. Die gilt es schließlich während des Übens nach und nach zu lösen. Als "gong" ist das der Teil der Arbeit am Qi - eben QI GONG. Das hat mich immer Begeistert: Entspannung oder besser: Meditation in Bewegung -

das geht und ist gar nicht so schwer.

Viel Spaß beim Entdecken und Forschen!