Qigong Bewegungen - langsam aber oho!

"Verflixt, ich kann sie mir einfach nicht merken", diese kleinen und doch so komplizierten Qigong-Bewegungen. Solche oder ähnliche Aussagen höre ich immer wieder von Teilnehmer/innen in meinen Abendkursen.

"Da stehe ich dann, möchte so gerne mal was üben zu Hause und weg sind sie - diese langsamen Bewegungen, die bei anderen immer so leicht und einfach aussehen", tja und dann geben viele eben auf, bevor sie etwas falsch machen.

Als ich genau das Thema in meinen Kursen ansprach, nickten einige Teilnehmer ganz betreten. Ja, so ginge es ihnen auch, eben nichts falsch machen wollen und es dann doch besser lassen. Eigentlich schade, denn der Wille zu Hause etwas zu üben, diese Power war ja da aber dann ist der Kopf dazwischen gesprungen und hat sie ausgelöscht.

 

Warum fällt uns das oft nur so schwer die Gedanken zur Ruhe zu bringen?

Die Gedanken für nicht so wichtig zu nehmen und einfach zu machen und zu lachen, statt zu denken.

 

Damit Euch das Qigong üben und der Start dahin vielleicht in der nächsten Zeit etwas leichter fällt, und damit Ihr eure Gedanken zwar bemerkt aber euch nicht von Ihnen stören lasst, hier einmal drei Tipps, wie Ihr in Zukunft mit dieser Situation besser umgehen könnten.

Denn alles ist besser als Aufgeben - nutzt Eure Power. Hier die Tipps, welche mir immer gut geholfen haben, meist kurz vor dem Üben, wenn der innere Schweinehund so richtig losgelegt hat zu jaulen:

  1. Denkt nicht darüber nach, ob Ihr die Bewegungen richtig oder falsch macht. Eure Bewegungen sind absolut richtig für diesen Moment, für euren Körper. Machen ist in diesem Falle wichtiger als Perfektionismus!!
  2. Wenn Euch die Bewegungen absolut nicht einfallen wollen, beginnt damit Euch zunächst einmal auf Eure Atmung zu besinnen und mit einem inneren Lächeln lang auszuatmen. Spätestens jetzt seid Ihr schon mittendrin in Eurer Übungsstunde.
  3. Jede Bewegung und ist sie noch so klein z.B. atmen, gehen oder sinken - steigen im Stehen ist eine wundervolle Bewegung in unserem Leben. Nutzt sie und das was sonst noch da ist und Ihr werdet bald merken, alle anderen Bewegungen werden folgen auch die Bewegung des inneren Lächelns.

Viel Spaß beim Üben

Cornelia Goer


Kommentare: 0 (Diskussion geschlossen)
    Es sind noch keine Einträge vorhanden.